Aufbaukurs NVH-Signalanalyse

Aufbaukurs NVH-Signalanalyse

Für die NVH-Datenanalyse stehen neben der häufig verwendeten FFT-Analyse viele weitere Werkzeuge zur Verfügung. Dazu gehört beispielsweise die n´tel-Oktave-Analyse, die einen umfangreichen Überblick über die Pegelwerte ganzer Frequenzbänder gibt.

Gehörbezogene Analysetechniken der Psychoakustik, wie beispielsweise die Lautheit, Modulationsanalyse und (Motor)-Rauigkeit, erlauben einen weiteren, konzeptionell anderen Blickwinkel auf NVH-Daten. In einem Exkurs werden die Eigenschaften des menschlichen Gehörs erläutert und die Abbildung dieser Eigenschaften in psychoakustische Größen.

Für die Ermittlung von Modalparametern, z. B. der Eigenfrequenz von Bauteilen, spielen Übertragungsfunktionen und die Kohärenz von Signalen eine wesentliche Rolle. Vielfach werden hier stochastische Signale verwendet, für die spezielle statistische Funktionen und Analysen wie die kohärente Mittelung und die Wahrscheinlichkeitsdichteverteilungen geeignet sind.

Messdaten enthalten oft auch impulsartige Anregungen, wo die FFT an ihre Grenzen im Frequenzbereich kommt. In solchen Fällen kann die Wavelet-Transformation oder das Zero-Padding zum Erfolg führen. Sollen solche impulshaltigen Signale im Winkelbereich untersucht werden, dann ist die Grad-Kurbelwinkel-Analyse die passende Methode.

Über diese Inhalte gibt der zweitägige Aufbaukurs der NVH-Signalanalyse Einblicke und Denkanstöße.

Ausgewählte Trainingsinhalte

  • Psychoakustik

    • Menschliche Wahrnehmung von Geräuschen
    • Frequenzgruppen, Kurven gleicher Lautstärke, Auflösungsvermögen
    • Zeitliche und spektrale Verdeckung
    • Lautheit, Rauigkeit, Motorrauigkeit, Modulationsanalyse

  • N‘tel-Oktave-Analyse
  • Stochastische Signale: Analysemethoden, Klassierung von Signalen
  • Übertragungsfunktionen, Kohärenz, Mittelungsverfahren
  • Analyse impulshaltiger Signale

    • Wavelets und Zero-Padding für den Frequenzbereich
    • Grad-Kurbelwinkel-Analyse (Winkelbereich)

  • Cepstrum-Analyse

Teilnehmer

  • Anwender, die ihre Kenntnisse über die Signalanalyse und digitale Frequenzanalyse auffrischen möchten
  • Quereinsteiger, die in der Praxis bereits damit arbeiten und sich weitere Kenntnisse aneignen möchten und dabei Fragestellungen zur Analyse von Messdaten beantwortet haben möchten

Additional pages